news2018-01-27T21:26:47+01:00

Biophiles Design: Warum es für Arbeitgeber ein kluger Schachzug ist

„Biophiles Design: Warum es für Arbeitgeber ein kluger Schachzug ist“

Die Gestaltung von Arbeitsumgebungen hat sich in den letzten Jahren zu einem entscheidenden Faktor für den Erfolg von Unternehmen entwickelt. Unter den zahlreichen Ansätzen zur Schaffung ansprechender Büroflächen erfreut sich das biophile Design zunehmender Beliebtheit. Doch was verbirgt sich eigentlich hinter diesem Begriff, und warum sollte es für Arbeitgeber von Interesse sein?

Was ist Biophiles Design?

Biophiles Design bezieht sich auf die bewusste Integration von natürlichen Elementen in die architektonische Gestaltung von Innenräumen. Dies umfasst nicht nur die Platzierung von Pflanzen, sondern auch die Berücksichtigung von natürlichen Materialien, Licht, Textur und Formen. Ziel ist es, eine Umgebung zu schaffen, die die Verbindung zur Natur stärkt und dadurch das Wohlbefinden, die Produktivität und die Kreativität der Menschen fördert.

Unsere moderne Arbeitswelt, geprägt von Bildschirmen, technologischen Fortschritten und ständiger Konnektivität, hat uns in gewisser Weise von der Natur entfremdet und Bahnbrechenden Studien  haben herausgefunden, dass die Integration von Pflanzen in Arbeitsräumen weit mehr als nur eine ästhetische Verbesserung bedeutet. Es geht um die Schaffung einer Umgebung, die nicht nur die physische, sondern auch die psychische Gesundheit der Mitarbeiter fördert.

Hier ein paar forschungsbasierte Erkentnisse

1. Steigerung der Produktivität: Eine Studie von Professor Dr. Virginia Lohr und ihrem Team an der Washington State University hat gezeigt, dass das Hinzufügen von Pflanzen zu Büroarbeitsplätzen nicht nur die Luftqualität verbessert, sondern auch die Produktivität um bis zu 15% steigern kann (Quelle: „Washington State University – Interior Plants May Boost Worker Productivity“).

2. Stressreduktion durch Pflanzenblick : Forschungen an der University of Hyogo in Japan haben herausgefunden, dass allein der Blick auf Pflanzen die Aktivität des autonomen Nervensystems beeinflussen und somit Stress reduzieren kann (Quelle: „University of Hyogo – Viewing a scene of nature counters effects of low-level stress“).

3. Mitarbeiterbindung und Zufriedenheit: Die Forschung von Professor Dr. Teresa Amabile an der Harvard Business School belegt, dass die Integration von Natur am Arbeitsplatz die Zufriedenheit der Mitarbeiter erhöht und damit die Mitarbeiterbindung stärkt („Harvard Business School – How Does Your Workspace Affect Your Emotions?“).

3. Reduktion von Krankheitsausfällen: Die Studie „The Economics of Biophilia“ von Terrapin Bright Green hebt hervor, dass biophiles Design die Genesung von Krankheiten beschleunigen kann und somit die Anzahl der Krankheitstage reduziert.

4. Attraktivität als Arbeitgeber: Untersuchungen, wie die von Future Workplace in Zusammenarbeit mit View Glass, zeigen, dass ein mit biophilen Elementen gestaltetes Büro die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass Mitarbeiter ihren Arbeitgeber als „innovativ“ und „mitarbeiterfreundlich“ wahrnehmen („Future Workplace – The Workplace of the Future“).

Diese Forschungsergebnisse verdeutlichen und spiegeln meine Überzeugung wider, dass biophiles Design nicht nur ein ästhetisches Upgrade für Büros darstellt, sondern eine sinnvolle Investition in das Wohlbefinden der Mitarbeiter und damit auch in den langfristigen Erfolg des Unternehmens. Es ist erfreulich zu sehen, wie sich diese innovative Designphilosophie zunehmend in der Unternehmenswelt etabliert und eine positive Veränderung in der Arbeitskultur bewirkt.

Liebe Grüße

Karla

Fotos: Pinterest

Braucht dein Zuhause mehr Farbe? Den besten Tipp hast du hier!

Braucht dein Zuhause mehr Farbe? Den besten Tipp hast du hier!

Hallo liebe Freunde,
lange habe ich nichts gepostet oder gebloggt, aber das wird sich jetzt ändern. Meine Seite wurde letztes Jahr gehackt und infiziert, was natürlich ein Albtraum war. Meine IT-Firma hat letztendlich das Chaos in den Griff bekommen und jetzt funktioniert alles wieder gut. Ein paar Erneuerungen sind auch drin und es macht wieder Spaß!

Heute möchte ich einen super einfachen und erstklassigen Einrichtungstipp geben, der euch helfen wird, harmonisch und stilvoll Farbe in die eigenen vier Wände einzubringen.

Nimm ein paar Farben aus deinen Lieblingswandbildern und wiederhole diese in Textilien, Blumen und Deko. Somit kombinierst du deine Einrichtung stilvoll und schaffst eine Farbpallette an der du dich orientieren kannst. Durch diesen einfachen Trick sieht euer Zuhause garantiert immer „put together“ und geschmackvoll aus.

Easy peasy!

LG
Karla

Foto: Desenio

Warum die Ordnung nach dem Ausmisten guttut!

Mindestens 1-mal im Jahr, haben wir das Bedürfnis in der Wohnung auszumisten und für Ordnung zu schaffen. Aber woher kommt dieser Impuls und was steckt dahinter?

Studien zeigen, dass Chaos uns an der Konzentration auf Wichtiges hindert. Unordnung lenkt uns ab und hindert und mindert die Fähigkeit Informationen richtig zu verarbeiten. Aber was noch schlechter ist, Studien zeigen, dass unordentlichen bis chaotischen Umgebung uns gesundheitliche Probleme bereitet, da sie unbewusst für Dauerstress sorgt.

  • Stress
  • Ängste
  • Depressionen
  • Schlafstörungen
  • Gewichtszunahme
  • Isolation

Warum die Ordnung nach dem Ausmisten guttut!

Wenn wir also Konzentration brauchen oder wenn wir bereits gestresst sind, ist es nur logisch, dass wir den Wunsch verspüren, aufzuräumen!

Natürlich gibt es Lebensphasen, in denen es schwierig ist, die Wohnung aufgeräumt zu halten. Stress auf der Arbeit, die Familie oder andere Unternehmungen lassen uns die Hausarbeit ab und an vernachlässigen. Der Trick besteht darin, jegliche Unordnung schnell und pragmatisch wieder zu beseitigen. Warum?

„der Anfang vom Chaos, fängt damit an, dass man dem Prozess nicht zu Ende macht!“

Unordnung und Schmutz setze die Hemmschwelle in Fragen der Sauberkeit herab und begünstigen so mehr Unordnung und mehr Schmutz. Dieser Prozess kommt schleichend und passiert öfters in den Alltag und das normale Familienleben, z. B.  während der eine den Abwasch liegen lässt, fühlt sich der andere nicht motiviert, den Müll runterzubringen. Der Anfang vom Chaos, fängt damit an, dass man dem Prozess nicht zu Ende macht! – wie dem Teebeutel im Ausguss oder dem achtlos hingeworfenen Pullover. Umgekehrt kann einen das gemeinschaftliche Wohnen allerdings auch, aufgrund gegenseitiger Rücksichtnahme, zu mehr Sauberkeit anhalten.

Ich habe es selbst erfahren. Wenn Müll und Zigarettenkippen auf dem Gehweg und Einfahrt sichtbar liegen, wird es schnell noch mehr! Umso sauber es ist, umso weniger Müll!

4 gute und wissenschaftlich erforschte Gründe, warum Ausmisten und Ordnung sich lohnt:

  1. Ordnung unterstützt die Konzentrationsfähigkeit und senkt unser Stresslevel
  2. Ordnung verbessert die Laune, das Selbstbewusstsein und erhebt die Stimmung der Familienmitglieder. Vor allem hilft es Frauen sehr, da sie dadurch weniger Cortisol (Stresshormon) ausschütten und weniger Stress empfinden.
  3. Ausmisten, hilft emotionalen Ballast abzuwerfen. Mit Gegenständen werden häufig bestimmte Situationen oder Emotionen verbunden, die nicht unbedingt immer positiv assoziiert sind. Wenn beispielsweise ein Bild, und sei es nur ein Kunstdruck, ihres Ex-Partners in der Wohnung hängt, kann dessen Anblick immer wieder negative Emotionen hervorrufen.
  4. Ordnung hilft uns, besser zu schlafen. Je mehr Unordnung zu Hause herrscht, desto häufiger treten Schlafstörungen auf.

Also ist Ordnung und Sauberkeit, keineswegs etwas, was nur Jugendlichen in WGs betrifft, sondern uns allen und in jeder Lebensphase, vor allem wenn man Glücklich und erfolgreich sein möchten.

Liebe Grüße

Karla

Fotos: Minideenreich, Stern, Wohnparc

Harmonie mit den fünf Elemente

Die fünf Elemente sind sehr wichtig für die Balance in der Einrichtung. Die Elemente sind Wasser, Holz, Feuer, Metall und Erde. Sie sollten in jedem Raum in Form, Farbe oder Material representiert sein.

Könnt ihr sehen welches Element fehlt?

Es ist das Holzelement die gefehlt hat! Die Pflanzen müssen nicht groß sein (wobei es manchmal besser ist, eine große, anstatt viele kleine zu haben) und es kann genauso schön sein mit einer Vase und grünen Zweigen oder ein Blumenstrauß. Pflanzen und Flora erhöhen den Energiefluß und sorgen für Harmonie in den Räumen. In Feng Shui sind sie sehr große „Energiespender!

Liebe Grüße

Karla

Foto: Pinterest, Collage Karla Dreher

Wohn dich Glücklich!

„Authentisch Leben macht glücklich“

Tatsächlich sagt unsere Einrichgtung so viel mehr über uns als Menschen aus und genau darum kann Sie uns dabei helfen, uns noch wohler zu fühlen in unsrem Zuhause und in unserem Leben.

Ich bin froh, dass der Wohntrend sich in einer sinnvollen Richtung bewegt, nämlich „bewusster Leben“. Unsere Bedürfnisse stehen noch mehr im Fokus und wollen erfüllt werden. Wie soll es mir gehen? Wie gestalte ich mein Umfeld und wie kann ich das „wohlfühlen“ zu mir nach Hause holen? Diese Fragen sind wichtig, denn es geht um die physiche und mentale Gesundheit. Die letzten zwei Jahren haben uns einen kleinen Stoß in diese Richtung gegeben und uns aufmerksam gemacht, wie wichtig unser Lenbens- und Arbeitsumfeld ist.

„Wir wurden quasi von heute auf morgen auf die Probe gestellt“

Beim Einrichten, geht es weniger um „richtig oder „falsch“, oder ob dein Stil oder Geschmack dem Trend entspricht, aber man sollte dies bewusst machen! Wir wissen, dass wir immer in Wechselwirkung mit unserer Umgebung stehen. Studien zeigen, wie wir davon beeinflusst werden. Z.b. wie Pflanzen oder grüne Elemente unsere Konzentrationsfähigkeit erhöhen oder wie Holz unsere Kreativität steigert und den Blutdruck/ die Herzfrequenz sinken lässt. Wir wollen doch alle das gleiche erreichen, das Gefühl „endlich zu Hause“ angekommen zu sein. Das empfindet jeder anders, da die Lebensumstände unterschiedlich sind und doch gibt es viele Sachen die uns dabei helfen.

Wohin geht die Reise?

Die Urlaubsreise wird oft rechtzeitig und gründlich geplant. Das Urlaubsziel wird ausgesucht, der Reiseweg und natürlich auch die Ausflüge und alles was man sehen und erleben möchte wird festgelegt. Wir können uns denken wie es sein wird und haben große Vorfreude. Das ist für uns normal! Das ganze unterscheidet sich nicht viel von unserem Lebens- und Einrichtungsplan, nun hier machen sich viele weniger Gedanken, haben keinen Plan wo es hingehen soll und deshalb klappt es auch nicht so gut. Keine Sorge, die Antwort auf folgende Fragen helfen dir auf dem Weg.

  • Wo möchte ich ankommen? Berge oder See?
  • Was macht mich aus?
  • Wo geht es mir gut und warum ist es so?
  • Was ist mir wichtig und was brauche ich wofür?
  • Was funktioniert nicht?
  • Wie soll es aussehen wenn es fertig ist?
  • Wie soll es sich anfühlen?

Um bei dir Zuhause anzukommen, brauchst du ein Bild und einen Plan dem du folgen kannst. So weißt du schnell was nicht dazugehört! Das erleichtert, schafft Fokus und spart Geld.

Es gibt viele Sachen die wir nicht beeinflussen können, aber wie wir uns Zuhause fühlen möchten, dass können wir!

Liebe Grüße

Karla Dreher

Fotos: Sköna hem,  Raumpsychologie

Befor & After Teil 2

Befor and After Teil 2

Ein sehr prägender Raum Zuhause, ist die Küche. Hier wurde alles komplett entfernt und etwas schönes Neues ist entstanden!

„Hier trinken wir jetzt gerne einen Kaffee oder ein Glas Wein am Abend!

Eine neue Küche kauft man sich nicht so oft im Leben und deshalb ist es so wichtig, dass alles gut durchdacht und geplant ist, sodass man lange daran Freude hat. Die Anforderungen an die neue Küche waren folgende:

  • Modern
  • Gemütlich
  • Ergonomisch
  • Funktionell
  • Sitzplatz für 3-4 Personen

Und so sah die alte Küche aus!

Wir haben denselben Boden wie im Flur auch in der Küche verlegt und ein natürliches Farbkonzept gewählt. Beige, Weiß und Braun.  An der Wand, wo früher der Herd zum Kochen stand, wurde eine „Schwebewand “ eingebaut, mit viel Stauraum, der Backofen konnte in einer ergonomischen Höhe eingebaut werden. So wurde die größte Wandfläche optimal genutzt.

An einem der zwei Fenster, haben wir das Spülbecken platziert. Auf beide Seiten ist genug Arbeitsfläche und der Platz am Fenster mit Ausblick ist jetzt viel schöner beim spülen.

Das Kochfeld und Sitzgelegenheit wurden links und rechts am zweiten Fenster geplant. Anstatt die Wand beim Kochen anzuschauen, hat man jetzt Fensterblick und man kann sich gut mit Leuten unterhalten, die nebenan am Tisch sitzen. Um die Küche optisch zu vergrößern, wollte ich keine zusätzlichen Materialien für einen Tisch einplanen. Deshalb wurde die Arbeitsplatte vergrößert und als Küchentheke geformt. So gestalteten wir die größte Fläche einheitlich und auf einer Ebene. Für die Sitzecke an der Wand, wurde eine freischwebende Bank vom Schreiner gefertigt.

Viele pflastern die Arbeitsflächen mit Maschinen und anderen Utensilien geradezu voll, was ich nicht empfehlen kann. Es gibt in der Regel Platz für alles was man in der Küche benötigt (es sei denn, man quetscht auch die 90. Tupperdose in die Schubladen rein)

Beim einrichten ist mein Motto; „lass nur das nötigste draußen stehen und verpacke dies schön, den Rest gehört weggeräumt“. Gute Beleuchtung ist sehr wichtig und man braucht mehrere Lichtquellen. In dieser Küche gibt es Einbaustrahler, Wandbeleuchtung, Indirekte Beleuchtung und Tischbeleuchtung.  Als Blickfang an die Wand, hängen die schönen und hochwertigen Wandleuchten Grace von Oligo.

Umbauen und Einrichten geht weit über reine Funktionen hinaus. Ein Gesamtkonzept wirkt wie ein Fahrplan und erleichtert dir komplexe Entscheidungen. Am Ende spart es Energie, Kosten (weil Fehlentscheidungen, Fehl- und Frustkäufe wegfallen) und macht das Ergebnis stimmig.

Menschen verbringen durchschnittlich bis zu 80% ihres Lebens in geschlossenen Räumen. Grund genug, deine Räume nach deinen Bedürfnissen zu gestalten.

In diesem Sinne alles Liebe,

Karla

Projekt „befor & after“ Teil 1

Ein sehr schönes Projekt, das ich letztes Jahr machen durfte, hat mich und meinen Kunden sehr begeistert. Mir wurde nochmal sehr bewusst, wie schwierig es sein kann, eine Renovierung zu planen, durchführen und mit allen Entscheidungen sowie mit dem oft vorhandenen Druck der verschiedenen „Mitspieler“ alleine zu sein. Eins ist klar! So schön, modern und harmonisch, wäre es ohne dies nicht geworden!

Die Familie wollte eine neue Küche, neue Türen und dabei gleich den Boden mit erneuern. Einen Küchenplan gab es bereits und die Materialien waren ausgesucht. Nach einem langen Gespräch sind die Wünsche der Familie klar geworden und meine Ideen fingen an Gestalt zu nehmen. Es sollte auf jeden Fall heller und moderner werden und die Familie in ihrer Lebensphase widerspiegeln.  Zuerst habe ich die Küchenpläne und alles was bereits entschieden worden war, analysiert und dann ganz von vorne angefangen.

Der lange Flur war dunkel durch die vielen Holztüren. Trotz des vielen Holzes, das auch seitlich der Flur an der Garderobe zu sehen ist, wirkte es etwas kühl und nicht so einladend. Die offene Garderobe (das Erste was man beim Reinlaufen gesehen hat), hat für Unruhe und ein Engegefühl gesorgt.

Um mehr Helligkeit in den Flur zu bekommen, haben wir die Wohnungseingstür (das ganze Haus gehört der Familie) und die Küchentür mit großem Fenster ausgewählt. Die Holztüren in Naturweiß lassen es modern und freundlich wirken. Für den Boden haben wir große beigefarbene Naturfließen, die quer verlegt worden sind. Damit haben wir die „Länge“ des Flurs unterbrochen und für das Auge kürzer gemacht.

Um die kleine Garderobenfläche maximal zu nutzen, entwarf ich einen deckenhohen Einbauschrank. Dieser ist für den Gebrauch aller Jacken, Mäntel, Handschuhe und Schuhe angepasst und besitzt einen separaten Teil für die Hauswirtschaftssachen. Der geschlossene Schrank lässt jetzt den Eingansbereich Ruhe und Eleganz ausstrahlen!

Der Flur hat einer Nische, die für einen Einbauschrank prädestiniert ist. Ich wollte aber dem Flur mehr Lebendigkeit und Charakter geben und somit mehr in die Wohnung integrieren. Deshalb sollte die Nische ein „Hingucker“ werden.  Die massiven Holzlamellen aus Nussbaum als Verkleidung, mit integriertem LED- Licht, geben dem Platz Wärme und Stil. Das Sideboard habe ich so konzipiert, dass alle Dinge einen bestimmten Platz haben wie z. B. eine Schublade für Handys und Tablett mit Ladestation, eine extra hohe Schublade für die Holzofenutensilien, sowie extra Platz für mehr Schuhe. Die hochwertigen Messinggriffe aus Schweden machen das Möbel besonders elegant

Nicht nur für die Damen im Haus, sondern auch als ein nützlicher Einrichtungsgegenstand (um den Flur zu öffnen und vergrößern), wurde ein maßangefertigter Spiegel bestellt, der fast so groß wie das Sideboard ist. Jetzt wird das Licht reflektiert und die schönen Sachen „verdoppelt“.

Nächstes Mal, zeige ich euch wie die Küche geworden ist!

Liebe Grüße

Karla

Die Kleine Einrichtungsberatung

Die kleine Einrichtungsberatung

Sie ist ein super Einstieg um all Ihre Einrichtungsfragen los zu werden. Viele Menschen brauchen erst mal nur Informationen und ein paar Stunden Beratung zur Orientierung, um mit Ihrem Zuhause weiter zu kommen. Wärend andere bereits Ideen haben und es fehlt einfach nur der letze Schliff.

Bis drei Stunden Zeit, haben sie die Möglichkeit mit mir, einem unabhängigen Einrichtungsprofi, Ihre Themen zu durchsprechen.

Es können Fragen oder Gedanken sein wie zum Beispiel:

  • Einrichtungskonzept: Sie möchten Ihr Wohnzimmer renovieren und brauchen dafür Ideen und Inspiration, was man bei Ihnen alles machen kann
  • Möbelkauf: Sie hätten gerne ein paar neue Möbel, vielleicht ein neues Sofa und möchten wissen auf was sie achten sollen, oder was zum rest passen würde, Einkaufsmöglichkeiten etc.
  • Kinderzimmer- Beratung: was ist wichtig bei der Gestaltung von Kinderzimmern? Was brauchen Kinder, um sich wohlfühlen?
  • Farbkonzept: Sie möchten neu streichen und vielleicht nicht alles in weiß? Welche Farben passen?
  • Styling Beratung: Was könnte man in meiner Wohnung machen, damit sie mehr Pfiff bekommt? Dekorieren ist nicht ihr Ding und Sie sind überfordert, wenn sie etwas einkaufen möchten
  • Renovierung: Sie möchten in der nächsten Zeit renovieren und dabei einiges erneuern. Wie sollen Sie das am besten angehen?
  • Schlafzimmerberatung: Was ist wichtig für einen guten Schlaf und wie bekommen Sie im Schlafzimmer ein „Luxusgefühl“ wie im Hotel?
  • Wollen Sie herausfinden was sie für einen Stil haben und wie sie diesen umsetzen können?

Wie Sie merken, kann Ihr Thema vielfeltig sein und ich nemhme mir die Zeit für genau dies!

Komplettpreis € 390  beeinhaltet

bis 3 Stunden bei Ihnen vor ort, incl. 19 % MWst., incl. Anfahrt bis 10 km.

Überzeit nach zeitlichem Aufwand, € 85, zzgl. 19 % MWSt.

Bei Anfahrt über 10 km – Fahrzeit € 60,- + € 0,50 / .km

Die kleine Einrichtungsberatung für Privaträumen, ist auch ein schönes Geschenk und Sie können auch ein Gutschein erwerben.

Bestellung bitte per E-mail oder telefonisch. Ich freue mich auf Sie und Ihre Fragen!

Liebe Grüße

Karla Dreher

5 Schritte für den perfekten Sofa Kauf

Sitzen, Liegen, Herumtoben – ein Sofa muss viel aushalten können. Entsprechend robust sollte es also sein und gut aussehen sowieso!

Ein Sofa kauf, ist eine wichtige und eine große Entscheidung. Das Sofa ist der Hauptdarsteller im Wohnzimmer und oft auch die teuerste Investition. Am besten ist es natürlich, wenn man das Stück „live“ sehen und probesitzen kann. Leider ist es aber nicht immer möglich, denn die Ausstellungsmöglichkeiten der Möbelhäuser ist oft sehr begrenzt. Der Kauf von Möbel in allen Preisklassen wird immer öfters per Internet gemacht. Hier sind meine 5 wichtigsten Tipps für dich!

„Das Sofa ist der Hauptdarsteller im Wohnzimmer und oft auch die teuerste Investition“

1. Sofagröße

Du solltest genau messen wie groß dein Sofa sein darf und muss, also wie viele Menschen sollten darauf sitzen können, aber auch wie viel Platz der Raum hergibt. Nicht weniger wichtig ist, zu messen ob das Sofa durch die Türöffnungen Platz hat. Blöd ist es nämlich, wenn es vor dem Wohnzimmer stehen bleibt! Informiere dich deshalb, wie die Lieferung gemacht wird und ob z. B die Beinen abgeschraubt werden können.

2. Welcher Sofatyp bist du?

Überlege gut, wie du das Sofa benutzt. Sitzt oder liegst du drauf zum Fernsehen? Soll es mehr zum chillen oder für gesellschaftlichen Umgang sein? Übernachten manchmal Leute drauf? Umso mehr du dich darüber Gedanken machst, umso mehr wir es klar sein, welcher Art Sofa du brauchst.

3. Stil

Was passt zu dir, zu deine anderen Möbel und Einrichtung? Diese Fragen sollte man sich stellen um ein Harmonisches Ergebnis zu bekommen. Wenn man z. B eine Einrichtung in Landhausstil hat, passt ein Chesterfield Sofa eh weniger.  Das Sofa ist ein Stilträger und kann eine Einrichtungsstil unterstützen und prägen, aber auch kaputt machen.

„das Sofa ist ein Stilträger und kann eine Einrichtungsstil unterstützen und prägen, aber auch kaputt machen“

4. Material

Hast du dich auf einen Typ festgelegt, solltest du über das passende Material nachdenken.

Gibt es Kinder oder Tiere in der Familie? Wie ist die Nutzung? Umso intensiver die Nutzung ist, ist es sinnvoll ein Material auszuwählen, die nicht schmutzempfindlich und gut zu reinigen ist. Es gibt schöne und robuste Stoffe die sehr Pflegeleicht sind und man bekommt sogar Kugelschreiber Flecken mit Wasser leicht weg. Sofas mit abnehmbaren Bezügen ist auch eine Familienfreundliche Alternative.

Wichtig ist auch zu schauen wie strapazierfähig das Material ist. Die Scheuertouren sagt wie resistent der Stoff gegen Abrieb und Verschleiß ist. Umso höher der Wert ist, umso besser. Empfohlen bei regelmäßigem Gebrauch sind mindestens 15.000 Scheuertouren.  Kostenlose Stoffmuster bekommt man oft zugeschickt bei Nachfrage.

5. Polsterung

Weiche oder Feste Polsterung? Hier finde ich, dass man auch ein großer Fehler machen kann, wenn man sich nicht im klarer ist was ein weicher oder Fester Polsterung ausmacht. Ich mag z. B. nicht, wenn das Sofa jeder Sitzabdruck hinterlässt und der Bezug wellig und faltig ist.

Deshalb wäre ich trotz Bequemlichkeit total unglücklich, wenn ich ein Sofa mit leichter Polsterung hätte, denn das ist bei leichter Polsterung normal. Bei Feste Polsterung liegt der Stoff straff gespannt, fest und nahezu faltenfrei auf der Oberfläche auf und hat eine härteren Sitzkomfort.

Wenn du dich mit diesen 5 Fragen auseinandergesetzt hast, weißt du was du möchtest und brauchst und das Resultat wird sich sehen lassen!

Liebe Grüße

Karla

Fotos von: Slettvoll, Cubit, Bretz, Koinor, Milia

3 Gründe warum du nach Feng Shui einrichten sollst!

Feng Shui ist für mich nicht nur eine gute Unterstützung bei der Einrichtung, sondern es ist auch eine Lebenseinstellung, mit der ich mich sehr gut Identifizieren kann. „Liebe und kümmere dich selbst um dich, deine Familie, dein Zuhause und alles was damit verbunden ist und das wird sich positiv in deinem Leben zurückreflektieren“. Wie ein Spiegelbild!

1. Wohlfühlen im Innen und im Außen

Du erzielst eine haltbare Harmonie die dich und deine Familie wohlfühlen lässt und euch in dem Alltag unterstütz. Heute suchen wir noch gestärkt ein Weg uns gut zu fühlen als Gegenpol zu dem Stress, der Informationsflut und den vielen Eindrücken die uns jeden Tag beschäftigen.

Wenn unsere nahe Umgebung mit vielen Sachen, Farben und Formen voll ist, dann konkurrieren sie miteinander. Alles um uns herum wirkt auf uns ein! Wir bekommen ständig Impulse und Informationen die unsere Gedanken, Gefühle und unser Gemüt beeinflussen. Durch eine bewusste Anwendung dieses Wissen auf die Räumliche Ebene, schafft man die Voraussetzungen für eine „für dich“ positive Wirkung.  Zum Beispiel:

Mit den richtigen Farben und Materialien kann man die Atmosphäre in einem Zimmer ausgleichen, sodass man sich Willkommen fühlt.

Man kann Sicherheit und Geborgenheit schaffen, indem man den Schreibtisch oder das Bett in eine „Kraftposition“ hinstellt, mit einer Wand am Rücken und mit guter Sicht auf die Tür.

Mit verschiedenen Einrichtungsgegenständen, kann man symbolisch die Aufmerksamkeit in eine bestimmte Richtung lenken, um dabei die persönlichen Ziele nicht aus dem Auge zu verlieren.

2. Beeinflusse deinen Alltag

Du kannst dein Wohlbefinden in den Alltag beeinflussen, indem du die Einrichtung nach bedarf abänderst. Damit ist nicht gemeint, dass du ständig neue Möbel kaufen sollst, sondern du folgst dem natürlichen Zyklus, so wie der Natur. Wir können uns sehr gut an ihr orientieren, denn sie zeigt uns bei jeder Jahreszeit was auch wir Menschen brauchen.

Wenn du die Kälte im Herbst und Winter kompensieren möchtest, dann bringst du warme Töne rein und im Frühling und Sommer machst du es andersherum. Dann gelten die hellen und leichten Farben und Materialien.  Brauchst du Entschleunigung, dann greifst du zu den erdenden Tönen und Materialien, wie z. B Braun, Acker, Greige, dunkles Beige. Um besser entspannen und schlafen zu können, sind die Kühlen Farben die besseren. Leichte und qualitative Textilien für die Bettwäsche ist ein Muss. Ich empfehle immer zwei gute Setzt zu kaufen, die man im Wechsel benutzt.

Mit Feng Shui kannst du direkt auf deine Empfindungen und Bedürfnisse reagieren und somit steuern wie du dich fühlst. Wenn ich daran denke, dass ca. 90 % von unserer Umgebung uns unbewusst beeinflusst, dann will ich mein Zuhause für meine Familie und für mich, mit vollem Bewusstsein Einrichten und für eine Positive Entfaltung und gutes Wohlgefühl sorgen.

3. Haltbarkeit

Ökologischer Fußabdruck, Fair Trade, Biologische Vielfalt, Klimawandel, Abfall und Materialressourcen etc. Das alles gehört mehr und mehr zu unserem Alltag und wir sind bewusster geworden, dass wir auch anders denken müssen. Die Wegwerfmentalität ist passé, aber was hat Feng Shui und Einrichtung mit Haltbarkeit zu tun?

Feng Shui ist keine Modeerscheinung, folgt keine besonderen Trends oder Stilrichtungen. Mehr entscheidend ist:

  • Die Ausgangssituation – Wohnung oder Haus, Größe, Familiensituation, Probleme
  • Persönliche Ereignisse und Ziele
  • Überall einsetzbar – Haus, Büro, Garten, Handel
  • Für jeden Wohnstil und Geschmack
  • Für jeden Geldbeutel

Das bedeutet, dass Renovierungen, Neuanschaffungen von Möbeln und andere Dingen, sorgfältig überlegt und im Einklang mit den Gegebenheiten ausgesucht werden.  Das führt dazu, dass die Einrichtung schön, harmonisch und haltbar wird und man weniger Fehlkäufe macht.

Feng Shui gibt uns tolle Einrichtungswerkzeuge mit und für mich sind das die besten Hilfsmittel für eine gelungene Einrichtung!

Liebe Grüße

Karla

Fotos: Slettvoll, Sköna Hem

Die Eckigkeit des Hauses im Garten ausgleichen

Mein bester Tipp für einen harmonischen Garten ist, wenn du „geschwungen und weich“ denkst!

Warum?

Ein Haus hat nur kantige Formen. Die Hausform in sich, die Türen, die Fenster, alles ist eckig! Um das zu kompensieren brauchen wir außerhalb des Hauses runde und weiche Formen. Der Garten ist dafür ideal, um die Balance wieder herzustellen. Man kann um das Haus herum geschwungene Beete anlegen und diese mit lockeren Pflanzen, wie z. B Bambus und Buchskugeln, die Weichheit direkt ans Haus anbringen.

Wenn die Terrasse auch rektangulär ist solltest du auch darauf achten, dass die Bepflanzung die direkt anliegt etwas lockerer ist. Wenn man Blumentöpfe (immer ungerade Anzahl) als eine Gruppe in die Ecke stellt, wird das Gesamtbild auch weicher.

Sehr schön ist es, wenn man kleine Gartenwege einplant. Diese kann man dann beliebig formen und macht den Garten viel Interessanter.

„denk geschwungen und weich“

Um die Balance zu fördern, solltest du auch daran denken, welche Gartenmöbeln am besten zum Haus passen! Material, Farbe und Form ist wichtig für das Gleichgewicht. Denk hier an die fünf Elemente die Repräsentiert sein sollten.

Ein gutes Beispiel kannst du auf dem Foto sehen. Hier hat man ein sehr modernes Haus ohne schnick schnack und auf der Terrasse stehen moderne aber weiche Sesseln mit Kissen. Der runde Tisch, der runde Sonnenschirm und die runden Blumentöpfe, gleicht das Eckige aus. Dazu ist die Holzterrasse, ein weicher Kontrast zu der Steinfassade und macht das Gesamtbild freundlich.  Ich hätte anstatt weiße Kissen lieber dunkelbeige genommen 🙂

Und last but not least, ist es die Außenbeleuchtung die dein Garten zum „Traumgarten“ macht.

Beleuchte deine Fassade, die Terrasse und auch Bäume oder Gartenwege. Eine Beleuchtung die das ganze Jahr funktioniert ist empfehlenswert und bringt viel Energie und Freude wenn es im Winter dunkel ist. Für die Sommernächte gibt es mittlerweile viele einfache, schöne und preisgünstige Alternativen, die man am ende der Saison auch wieder weg machen kann.

Hier sind Inspirationsbilder schöner Gartenbeleuchtungen. Die Laternen und Girlanden, sind z.B. mit Solar getrieben.

Habt ihr ein paar Anregungen bekommen? Ich habe auf jeden Fall mega Lust in den Garten zu gehen und am Wochenende werde ich ein paar Gartenprojekte umsetzen.

Liebe Grüße

Karla

Fotos: Sköna Hem, Deavita, Paul Neuhaus, Pinterest, Paulmann, light11, Seidel Elektrotechnik, Raumpsychologie, Ebay, Schöner Wohnen

Ordnung in der Küche für gute Harmonie im ganzem Haus

Der Frühling kam heftig, aber verschwand auch schnell wieder! Es gibt uns dadurch die Zeit, bevor wir zurück in den Garten gehen, unsere Küche auf Vordermann zu bringen. Am besten Geräte oder Utensilien sortieren und die Sachen die wir nicht benutzen oder mögen, wie z. B. die verschiedenen Glühweingläser die sich mit den Jahren angesammelt haben und in der Schublade Platz brauchen, weg zu machen. Wasche die Schränke mit einem feuchten Tuch ab und schmeiße abgelaufene Lebensmittel weg. Wenn man es organisiert und effektiv angeht, ist es nicht so anstrengend wie man denkt. Gebe dem Ganze 2 Stunden Zeit (stelle dir eine Zeituhr) und ich verspreche dir, dass es sich lohnt.

Erschaffe leere Flächen auf der Arbeitsplatte und auf der Kochinsel, wenn du eine hast. Sammle inspirierende Sachen auf einem Tablett, wie z. B. besondere Salze, Öle, Gewürze und frische Kräuter (benutze einen schönen Blumentopft dafür). Kaufe ein paar grüne Pflanzen die du ans Fenster stellen kannst. Grüne Pflanzen sind wichtig für die Koch-Inspiration!

Investiere in einen üppigen Blumenstrauß für deinen Esstisch, denn es ist ein exzellenter Energie Booster!

Wenn wir ein bisschen mehr Zeit und Liebe in die Küche reinstecken, lassen wir die Energien im ganzen Haus höher schwingen. Es ist nämlich hier, wo wir uns begegnen, kochen, genießen und Zeit zusammen verbringen. Die Küche ist das Herz des Hauses und in diese verrückten und schwierigen Zeit, braucht das Herz besonders viel Liebe.

Ich wünsche euch eine schöne Woche und passt auf euch auf!

Liebe Grüße

Deine Karla

Fotos: Sköna Hem

Dein Zuhause – Die Basis für dein Wohlbefinden

Dein Zuhause – Die Basis für dein Wohlbefinden!

Was das Leben schön und gut macht, hat die Menschheit seit jeher immer interessiert. Heute suchen wir verstärkt Wege, die uns wohler fühlen lassen, glücklicher machen und uns helfen zu Entschleunigen. Wir suchen nach einem Gegenpool zu dem immer schneller werdenden Alltag, der uns oft stresst und das Gefühl gibt, manchmal nicht mithalten zu können.

Oft vergisst man jedoch, dass man hierbei am besten bei der Grundlage anfangen soll, dass eigene Zuhause. Das Zuhause, bildet den Kern unseres Wohlbefindens. Hier sollten wir uns gut und geborgen fühlen und Energie tanken.

Unser Zuhause ist ein Spiegelbild unserer Selbst, somit gilt, dessen Zustand wirkt sich auch auf uns aus! Wie ist es bei dir?

  • Bist du mit deinem Spiegelbild zufrieden?
  • Ist dein Zuhause, dass was du dir wünschst?
  • Sind die Lebensbedingungen gut für ein entspannteres Leben?
  • Umgibst du dich mit Sachen die du magst?

Die raumpsychologischen Auswirkungen auf uns, sind nicht zu unterschätzen. Wir stehen in ständiger Wechselwirkung mit der Umgebung und können durch diese auch unser Wohlbefinden beeinflussen. Aus einer Studie von 2011 der Princeton University ging hervor, dass Unordnung in der Umgebung von Probanden zu deutlich schlechteren Ergebnissen, Leistungseinbußen und erhöhtem Stress führten. Das ist nur ein Beispiel von vielen!

Die Schönheit eines Zuhauses entsteht, wenn es Persönlichkeit und Wärme ausstrahlt. Deine Sachen, deine Einrichtung und wie du lebst, sollen genau das widerspiegeln. Wer du bist, wohin du gehst und von was du träumst.

Hier eine kleine Aufgabe für dich; Versuche bei dir daheim, deine Einrichtung, deine Besitztümer, Bilder, Deko etc. objektiv wahrzunehmen und zu überlegen, welchen Eindruck es auf dich macht und welches Gefühl es dir vermittelt. Übernehme selbst die Kontrolle über dein Zuhause und gestalte es nach deinen Wünschen, mit Liebe und Würde, denn du bist es wert!

Fühl dich gedrückt,

Karla

Fotos: 1+3 House to Home, 2 Sköna Hem

Lampenschirm Guide!

Es gibt viele Möglichkeiten die Atmosphäre daheim zu verändern. Eines davon ist, die Lampenschirme auszutauschen! Die Beleuchtung ist so wichtig für uns und für die Gemütlichkeit zu Hause. Es gibt jedoch, eine große Auswahl und Vielfalt von Formen, Farben, Größen, und Materialien und es ist nicht immer leicht zu wissen was passt oder nicht.

Aber keine Sorge! Hier kannst du Lesen was wichtig ist zu wissen und wie du denken kannst bei der Suche.

1. Wähle die richtige Größe des Lampenschirms

Die Höhe und Breite des Lampenschirms und des Sockels der Lampe sollten nicht gleich sein.  Die Höhe der Lampensockel sollte 2/3 und der Bildschirm 1/3 betragen. Dies bedeutet, dass bei einem Lampensockel von 40 cm der Schirm halb so groß sein sollte, in diesem Fall 20 cm.

Die Breite des Lampenschirms sollte aber doppelt so groß sein wie der Lampensockel. Das heißt, wenn der Sockel 10 cm breit ist, sollte der Schirm etwa 20 cm breit sein, d.h. 10 cm auf jeder Seite, wenn er auf den Lampensockel gestellt wird.

2. Welche Form passt denn?

Um Symmetrie zu erzeugen, müssen Lampenschirm und Lampensockel dieselbe Form haben.

Wenn du einen runden Sockel hast, dann brauchst du einen runden Schirm. Wenn der Sockel quadratisch ist, sollten du einen quadratischen Schirm nehmen.

Wenn die Lampensockel besonders ist, z. B. mit Struktur und Farbe etc., kann es sinnvoll sein, einen einfachen Schirm zu verwenden, der nicht hervorsteht. So würde der Fokus auf dem schönen Lampensockel liegen, anstelle des Schirms. Hier kannst du gegensätzlich denken! Wenn dein Sockel schlickt ist, kann dein Schirm mehr auffällig sein und anders herum.

3. Das richtige Material = Die richtige Beleuchtung

Neben Farbe und Form ist das Material des Lampenschirms ein wichtiger Faktor für die richtige Beleuchtung im Raum. Wird die Lampe zum Lesen oder zur Beleuchtung des Raums verwendet, ist der Materialauswahl von Bedeutung. Dafür ist ein transparenterer oder dünnerer Schirm die bessere Wahl, weil er mehr Licht durchlässt.

Schattierungen von hellem Stoff und Papier wie Reislampen und weißem Stoff geben ein diffuses Licht ab. Das Licht breitet sich sanft im Raum aus und bildet keine scharfen Schatten, da es in keine bestimmte Richtung scheint. Wenn du andererseits ein gerichtetes Licht wünschst, wähle stattdessen einen Schirm, der das Licht innehält und sie eine bestimmte Richtung lenkt.

4.Passende Farben und Mustern

Die Abstimmung mit ähnlichen Farben schafft Harmonie und Ruhe. Beige mit Beigetönen und Grau mit Grautönen. Es müssen jedoch nicht immer Ton in Ton sein, es können Farben sein, die sich ergänzen oder als Kontrast dienen.

Wenn man z.B. blaue Kissen auf dem Sofa hat, kann man die Farbe auf einem Lampenschirm wiederholen oder mit einem anderen passenden Farb-Muster kombinieren. Wie bei Kissen und Vorhängen sind Lampenschirme eine großartige Möglichkeit, den Raum einen gewagteren und lebendigeren Ausdruck zu verleihen. Hier kannst du Ton in Ton oder mit Kontrast-Farben arbeiten. Mein Rat ist jedoch – Wähle solche Farben die zu deiner gesamten Inneneinrichtung passt.

Bringst du in deiner Einrichtung eine ganz neue Farbe rein, dann denk immer 3! Die Farbe sollte auf mindestens drei Gegenstände zu sehen sein, z. B. Kissen, Lampenschirm, Vase – sonst wirkt es nicht harmonisch und der Farbtupfer fühlt sich in dem ganzen verloren!

Viel Spaß beim Austoben, die Möglichkeiten sind endlos!

Deine Karla

Foto: Rusta

Willkommen 2021!

Einen guten Start in das Jahr 2021 wünsche ich euch! Ich hoffe es wird ein besseres Jahr für uns alle werden und das wir als Menschen, stärker aus der Pandemie rauskommen. Wir haben gelernt zu verzichten und Rücksicht auf andere zu nehmen, was ich persönlich vor der Pandemie ein bisschen vermisst habe. Immer schneller, besser, höher geht nicht unendlich und auch nicht ohne Verluste. Die positiven Sachen die ich gelernt habe, möchte ich in Zukunft auch berücksichtigen.

Die Pandemie hat definitiv dazu geführt, dass wir uns mit uns selber und unserer Umgebung auseinandersetzen mussten und müssen, denn wir verbringen so viel mehr Zeit daheim.  Viele arbeiten im Home-Office, wir machen Homeschooling und teilweise auch den Sport.

„Unser Zuhause ist in den Mittelpunkt gerückt und wir kümmern uns um es“

Am 13.1. ist in Schweden „Tjugondag Knut“ und am diesen Tag wird Weihnachten vollständig weggeräumt. Vielen haben es wahrscheinlich bereits gemacht und vielleicht festgestellt das die Wohnung sich leer und ungemütlich anfühlt.

Behalte die Gemütlichkeit nach Weihnachten mit Textilien, Beleuchtung und Pflanzen!

Beleuchtung

Die Adventslichter, die Sternen am Fenster, sowie die Lichterketten liegen bereits wieder in einem Karton im Keller. Die extra Beleuchtung die wir jedes Jahr zum Weihnachten rausholen, brauchen wir jedoch auch um die Dunkelheit im Winter zu kompensieren. Es tut uns einfach gut! Das ist ganz normal, denn in der dunkleren Zeit, benötigen wir mehr von dem Element Feuer um das Gleichgewicht zu erhalten. Ganz einfach Yin und Yang!

Wir können und wollen aber nicht monatelang die Weihnachtsbeleuchtung im Haus haben! Deshalb ist es wichtig an die 7-10 Beleuchtungspunkte zu denken. Zum Beispiel kannst du deine Fenster, dunkle Ecken und Wände beleuchten. Was ich auch gerne mag, ist Beleuchtung für Wandbilder. Denkt nur daran dass das Licht in verschiedenen Höhen, ähnlich einer Welle, verteilt werden sollte. So ergeben die verschiedenen Leuchten eine angenehme und gemütliche Atmosphäre.

Textilien

Textilien können in der Einrichtung viel verändern und ein andres Gefühl erzeugen. Mit kleineren Mitteln ist das auch machbar. Mit den Jahren habe ich viele verschiedene Kissenbezüge zugelegt ;-).Es reicht oft, nur ein paar Kissen und vielleicht die schwerste Plaid/Decke auszutauschen, um dem Wohnzimmer einen anderen Flair zu verleihen. Preisgünstige und schöne Kissenbezüge in allen Stilrichtungen finde ich oft bei  H&M Home. Lichtdurchlässigere Vorhänge, können auch ein leichteres Gefühl erzeugen ohne die Gemütlichkeit zu beeinflussen.

Pflanzen

Abgesehen von Schnittblumen, die ich persönlich sehr gerne auf dem Markt kaufe, gibt es auch blühende Pflanzen die sich während der Winterzeit gut im Haus machen. Sucht euch Pflanzen aus, die zum Rest der Einrichtung passen und den Raum wohnlich machen. Sehr schön finde ich zum Beispiel Hortensien mit ihren schönen Farben und den dunkelgrünen Blättern. Denkt dran, frische und gesunde Grünpflanzen geben viel Energie ab.

Viel Glück!

Wir haben so viel Schnee wie schon lange nicht mehr und wenn alles läuft stehen wir morgen auf den Langlaufschiern.  Schönes Wochenende!

Karla

Fotos: 2,4 H&M Home, 3 Sköna Hem, 5 Schöner Garten

Feng Shui Tipps für deinem Home Office

Hallo zusammen,

gerade in Zeiten der Corona-Krise stehen viele Menschen unvorbereitet vor der Aufgabe „Home Office“.
Deshalb habe ich euch zu diesem Thema ein paar Tipps und Tricks aus der Lehre der Lehre des Feng Shui’s zusammen gestellt, um diese Hürde auch mit wenig Aufwand und unter besten Voraussetzungen zu meistern.

Gerade jetzt, sitzen viele Menschen daheim und versuchen so gut es geht ihrer Arbeit nachzugehen. Dies gestaltet sich jedoch für manche schwierig. Klar ist, dass es sich um eine große Herausforderung handelt daheim einen guten Arbeitsplatz einzurichten, da diesen viel ausmacht. Im Feng Shui geht man davon aus, dass wir mit allem und in stetigen Wechselwirkung mit unserer Umgebung verbunden sind.

1. Der Platz

Nicht jeder hat in seiner Wohnung ein Arbeitszimmer zur Verfügung. Also muss entweder das Esszimmer, die Küche oder  das Wohnzimmer herhalten. Wie ihr euch sicherlich vorstellen könnt, herrscht in diesen Räumen eine ganz andere Atmosphäre und damit auch eine ganz andere Energie als im Büro. Das liegt daran, dass diese Räume ursprünglich für ganz andere Aktivitäten bestimmt sind.

Trotzdem müssen wir versuchen einen Platz zu gestalten an dem es sich gut arbeiten lässt. Wenn genug Platz vorhanden ist kann man einen kleinen Tisch in das Wohnzimmer stellen, am besten mit Blickrichtung zur  Tür und Fenster. Der Tisch muss nicht groß jedoch groß genug sein, um Platz für Laptop, Block, Schreibutensilien und vielleicht auch eine Tasse Kaffee zu bieten :-).

Im Esszimmer oder der Küche, steht meist bereits ein Tisch den wir nutzen können. Versuch dich auch hier so zu setzten, dass du den gesamten Raum im Blick hast. So wirst du weniger abgelenkt und du kannst dich besser konzentrieren.

2. Ablauf

Auch wenn wir von „Daheim“ arbeiten, brauchen wir einen geregelten Tagesablauf um gut in den Tag zu starten. Wir möchten so weit es geht, gut und effektiv arbeiten. Da wir von unserer Umgebung beeinflusst werden (unbewusst sogar bis zu 92%) , müssen wir sehr darauf achten, wie wir uns geben.

Es ist keine gute Idee, nach dem Frühstücken, im Schlafanzug, ungeduscht und mit schläfrigen Augen arbeiten zu wollen. Wir sind nicht gewohnt in diesem Zustand und vor allem in unserer Küche zu arbeiten. Denn so wie wir aussehen fühlen wir uns auch. In dem oben genannten Beispiel hätten wir vermutlich lieber Lust gehabt auf dem Sofa zu liegen und durch Social Medien zu scrollen. Natürlich muss man keinen Anzug oder Kostüm tragen, gerichtet sollte man jedoch sein.

3. Umgebung

Die Umgebung beeinflusst uns, ob wir das wollen oder nicht.

Wir haben also, unseren Arbeitsplatz entweder in der Küche, im Wohnzimmer oder im Esszimmer eingerichtet. Aber was ist wenn es um uns herum so aussieht??

Wenn um uns herum Unordnung herrscht werden wir nicht gut und damit meine ich effizient und konzentriert arbeiten können. Wir haben Schwierigkeiten uns zu fokussieren und werden leichter abgelenkt. Je weniger „Störfaktoren“ es um uns herum gibt, um so besser läuft es. Studien zeigen das man Stress mittels Ordnung bis zu 20 % reduzieren kann.

„Feng Shui ist nicht nur Möbel rücken um die Energie „Chi“ freizusetzen, sondern vor allem eine Art zu Leben und zu Denken“

Diese tiefgründige Lehre zeigt uns wie wir mit der Natur am besten in Einklang leben können. Wenn du dich selbst und dein Zuhause mit Liebe und Würde  gestaltest, dann hast du den wichtigsten Schritt in Richtung glückliches Leben gemacht.

Ich hoffe ich konnte euch ein paar gute Tipps und etwas Inspiration für ein provisorisches Home Office auf den Weg geben.

In diesem Sinne, wünsche ich euch gutes Gelingen. Passt auf euch auf und bleibt Gesund.

Liebe Grüße

Karla

Fotos: Houzz, Deavita, Pinterest

5 Tipps wie du deine Einrichtung verbesserst

Schenke den vergessenen Ecken deines Zuhauses ein bisschen mehr Liebe und Aufmerksamkeit und du wirst sehen, wie die Einrichtung harmonischer und großzügiger wirkt. Zudem wird der Energieflow des Raumes gesteigert. Hier sind 5 Gestaltungstipps für deine „Ecken“. Probiere es aus!

1. Beleuchtung

Durch die Beleuchtung der Ecke wirkt der Raum viel luftiger, größer und gibt eine bessere Energiebewegung. Platziere eine schöne und zu deiner Einrichtung passende Stehleuchte im Eck.

2. Möbel

Wenn du ein Möbelstück in eine Raumecke stellst, wird der Platz ein Teil des Raums. Zudem bekommst du einen zusätzlichen Sitzplatz oder mehr Stauraum. Es ist eine schöne und auch praktische Lösung.

3. Gardinen

Normalerweise bleibt immer neben dem Fenster ein Stück Wand übrig. Wenn du hier einen Vorhang aufhängst, der nur ein bisschen von Fenster zumacht, täuschst du das Auge, sodass das Fenster größer wirkt. Der fließende Stoff gibt den Raum Ruhe und macht die sonst kantige Ecke weicher.

4. Verwahrung

Aufbewahrungsmöglichkeiten kann man immer gut gebrauchen, so warum also die Ecke nicht für die passende Aufbewahrung nutzen? Auf dem Bild seht ihr Ikeas Nordli Serie. Die Schränke sind preiswert, schön und flexibel. Durch die verschiedenen Größen hat man viele Gestaltungsmöglichkeiten.

5. Pflanzen

Für frische und maximale Energie in der Einrichtung, gibt es nichts Besseres als eine große wunderschöne Pflanze?! Eine solche Pflanze in einem schönen und dekorativen Topf, platziert in einer Raumecke, macht den ganzen Raum lebendig!

Ich hoffe die Tipps haben dir genug Inspiration und Ideen gegeben, wie du deine „Raumecken“ verschönern kannst. Es macht einfach großen Unterschied!

Liebe Grüße

Karla

Fotos: Homedecor, Elle decoration, nya hemmet

Terrassengestaltung einfach gemacht!

Ein großes Thema gerade jetzt, wenn es wärmer wird, sind unsere „Räume“ in Außenbereich. Wir machen die Türen auf und verbinden die Terrasse oder Balkon mit dem Haus/Wohnung. Wir haben die große Terrasse bei uns eingerichtet und fit gemacht für den Sommer.  Ich zeige euch wie man es einfach gut hin bekommt.

Los geht´s!

Die Terrasse haben wir mit der Hochdruckreiniger sauber gemacht und ein paar kaputte Terrassenplatten wurden ausgetauscht

Die Lounge Möbeln haben wir rausgeholt und dazu habe ich ein Outdoorteppich gekauft. Outdoorteppiche finde ich gut, denn sie sind Wetterbeständig und mittlerweile sehr schön und gut verarbeitet.

Ein Teppich macht es gleich gemütlicher und hält die Möbel und das Arrangement zusammen. Ich empfehle die Teppiche aus 100 % Polypropylen. Die sind sehr robust, lassen das Wasser durchfließen und trocknen schnell wieder.

Unsere Lounge Gruppe hat auch einen passenden Tisch, wobei ich es ganz schön findet, Material und Farbe zu mischen um das ganze etwas lockerer zu gestalten. In diesem Fall hätte ich vielleicht 2-3 kleinere Abstelltische genommen.

Eine Terrasse ohne Blumen und Pflanzen ist wie ein Pool ohne Wasser! Da unser Eukalyptusbaum letztes Jahr kaputt gegangen ist, habe ich ein Olivenbusch gekauft. Jetzt haben wir ein Olivenbaum und ein Olivenbusch als grüne Basis. Leider muss man dieser Art Pflanzen überwintern, denn sonst gehen sie kaputt. Es gibt aber andere winterharte alternativen die man nehmen kann. Man darf aber nicht vergessen, sie über den Winter zu gießen. Am besten ein Gärtner Fragen.

um die Sitzgruppe auch gemütlich zu machen, habe ich ein paar passende Outdoorkissen, sowie eine Decke für den Abend, wenn es etwas kühler wir. Ich probiere gerade eine neue LED Solar Outdoorlampe aus, die man auch dimmen kann. Darüber informiere ich euch separat.

last but not least, eine meine Lieblingsblumen Hortensien, ein kleiner Efeu, ein Kerzenständer auf dem Tisch und fertig ist das Outdoorzimmer!

Bei starkem Sonnenschein haben wir eine Markise, genauso gut kann man ein Sonnenschirm dazu stellen.

Für kleinere Balkone, ist das Konzept ähnlich, nur dann gilt es „weniger ist mehr“. Mittlerweile gibt es ziemlich smarte Möbel die man auch zusammenklappen kann. Gemütlichkeit bekommt man auch hier am schnellsten mit eine Outdoorteppich.

Ich hoffe, ich konnte euch Inspirieren und ein paar Ideen für eure Sommerterrasse geben!

Beste Grüße

Karla Dreher

Einfache Tipps für ein bisschen Frühlingsgefühl!

So schaffst du es, einfach und Kostengünstig ein Frühlingsgefühl in deinem Wohnzimmer zu zaubern!

Hellere Farben lassen dein Wohnzimmer gleich anders aussehen und geben den Raum ein leichtes „frühlings“ Gefühl. Ein einfacher Trick, die nicht unbedingt teuer sein muss, ist die dunkelste Kissen oder Decke im Wohnzimmer, gegen einen helleren Ton auszutauschen. Bleibe in der gleichen Farbpalette, mit dem du bereits arbeitest.

Deutlicher wird es, wenn du die Farbpalette hier unten anschaust!

Wenn man das Bild betrachtet, würde ich die schwarze Decke und Kissen gegen eine von den zwei helleren Farben die ich auf der Palette eingekreist habe austauschen. Dazu würde ich die beige/braune Farbe die auch auf der Palette zu sehen ist, als Vase und mit frischen Blumen auf dem Tisch stellen.

Voilà, der Frühling ist da!

So liebe Freunde, ich hoffe das war eine kleine Anregung für euch. Wenn ihr Fragen habt, dann einfach schreiben, ich freue mich!

Liebe Grüße

Karla

Bilder: Pinterest

Homestory bei mir!

Zu Besuch bei Karla Dreher

so fängt Valerie Gerards Homestory an. Letzte Woche wurde ich gefragt ob ich Lust auf eine Homestory hatte. Ich habe so etwas davor noch nie gemacht! Warum nicht, war meine Antwort und gestern hat es stattgefunden bei mir Zuhause.

Valerie ist Journalistin und eine tolle Frau, die genau weißt was Sie will. Sie hat neulich ein Lifestyleblog gegründet und schreibt über Interior – Style und Stories.  Es hat sehr viel Spaß gemacht! wir haben viel geredet, geplappert, Kaffee getrunken, gelacht und Valerie hat auch Fotografiert.

Die ganze Homestory könnt ihr lesen in Valeries Lifestyleblog auf https://www.valerie-gerards.de/zu-besuch-bei-karla-dreher/

(Einfach draufklicken)

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und wünsche euch einen schönen Tag!

Liebe Grüße

Karla

Fotos : Valerie Gerards

Diese 5 Pflanzen reinigen die Luft im Büro und in der Wohnung!

Hej!

Ich hoffe ihr habt alle das neue Jahr gut gestartet. Ich habe mit einer starken Erkältung zu kämpfen gehabt und bin jetzt froh  mit allem richtig durchstarten zu können! Damit meine ich meinen Sport, den ich sehr vermisse…

Pflanzen sind ein Thema, über das ich heute sprechen möchte.

Zur dieser Jahreszeit können wir alle mehr frische Energie und Wohlbefinden im Büro, sowie daheim gebrauchen. Pflanzen eignen sich super dafür und es gibt besonders gute, luftreinigende Pflanzen die uns zahlreiche gesundheitliche Vorteile schenken.

Der Grund: Sie schaffen eine natürlich-frische Atmosphäre, die uns gerade im Winter gut tut. Zimmerpflanzen sind Schadstofffilter, Sauerstoffspender, Luftbefeuchter und Schalldämpfer. Das bestätigen auch Untersuchungen der US-Raumfahrtbehörde Nasa.

Das Ergebnis der „Clean Air Study“ der Nasa zeigt das Pflanzen nicht nur Sauerstoff produzieren und wandeln Kohlenstoffdioxid um, sondern sie können auch die Konzentration von Formaldehyd, Benzol, Xylol, Trichlorethylen und anderen Schadgasen in geschlossenen Räumen verringern. Diese Stoffe finden den Weg in unsere vier Wände durch Plastik, Wandfarben, Druckerpatronen, Waschmittel, Kleber, und und und.

Wie wir bereits wissen, können die Chemikalien oft Kopfschmerzen, Schwindel oder teils sogar Herzrasen verursachen, sie reizen unsere Augen und unsere Atemwege. Gerade in Büroräumen, in denen sich viele Mitarbeiter auf engem Raum befinden, herrscht oftmals stickige Luft. Büropflanzen dienen hierbei als natürliche Geheimwaffe, mit der man das Raumklima effizient verbessern kann. Denn diese steigern nicht nur die Konzentrationsfähigkeit und üben eine entspannende Wirkung aus, sondern können auch zahlreichen Krankheiten vorbeugen, die durch schlechte Luft verursacht werden. Das gesamte Wohlbefinden wird sich also mit dem Aufstellen von Büropflanzen steigern.

Meine Top 5 beste Luftreinigenden Favoriten:

Gemeiner Efeu (Hedera helix)

Er eignet sich perfekt, um Benzol loszuwerden. Im Nasa-Test schaffte er es, den Gasgehalt um satte 90 Prozent innerhalb von 24 Stunden zu senken.

Die Grünlilie (Chlorophytum elatum)

Die Grünlilie schaffte es, den für den Nasa-Test bewusst hochgesetzten Formaldehydgehalt in einem geschlossenen Raum innerhalb von 24 Stunden um fast 90 Prozent zu reduzieren. Foto: Liebe deinen Garten

Die Friedenslilie (Spathiphyllum)

Egal ob Ammoniak oder Benzol, diese Pflanze filtert so ziemlich alles aus der Luft. Foto: alleideen

Der Drachenbaum (z.B Dracaena marginata)

Auch er leistet gute Dienste, wenn es um die Formaldehyd-Vernichtung geht. Innerhalb von 24 Stunden wird er für uns immerhin noch 70 Prozent des Stoffes los. Auch bei Benzol und Trichlorethylen ist ein reinigender Effekt noch spürbar.

Bogenhanf (Sansevieria trifasciata)

Der Bogenhanf filtert Benzol, Trichloräthylen, Xylole und Toluol, produziert nachts Sauerstoff! Eignet sich sehr gut als Raumteiler und Sichtschutz.

Fazit – Pflanzen sind ein wahres Multitalent!

Hier die Pflanzen-Liste der Nasa Clean Air Study. https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_luftreinigenden_Pflanzen

Liebe Grüße

Karla

Lussekatter Rezept

Hallo ihr Lieben,

auf Wunsch, gebe ich euch mein Lussekatter Rezept. Ich habe im Dezember bereits zweimal gebacken und dann mache ich auch immer die doppelte Menge. Letztes Mal sind es ca. 70 Lussekatter geworden. Ich friere die immer Portionsweise ein und kann somit easy die gewünschte Menge rausholen. Bei uns geht es schnell :-). Man kann die wunderbar auftauen lassen und dann direkt essen, oder die ganz kurz warm machen.  Also zum Rezept…

Das brauchst Du:

150 g Butter

½ l Milch 3,5 %

50 g frische Hefe

1 g Safranpulver

250 g Quark 20%

200 g Zucker

1/2 TL Salz

ca. 1,2 kg Mehl (ich benutze immer Dinkelmehl)

1 Ei

Russinen oder Hagelzucker

So geht’s:

Die Butter schmelzen, die Milch dazugeben und umrühren, bis die Mischung lauwarm ist. Dann die Hefe darin auflösen und Safran, Quark,  Zucker und etwas Salz dazugeben. Nach und nach das Mehl hinzugeben und kneten, bis ein lockerer Hefeteig entsteht. Eine halbe bis Stunde lang gehen lassen. Dann den Teig kneten und in 40 Portionen teilen.

Jede Portion zu einer langen Rolle rollen und die beiden Enden einkringeln, sodass zwei Schnecken entstehen (wie auf dem Bild). In beide Schnecken-Enden fest eine Rosine drücken. Noch einmal 20 Minuten lang gehen lassen. Die Schnecken mit verquirltem Ei bestreichen und im Ofen bei 225 Grad acht Minuten lang backen. Fertig!

Ein Glas „Glögg“ (Glühwein) und Musik beim Backen macht es doppelt schön!

Viel Spaß und liebe Grüße

Karla

Bilder Ica.Se

Weihnachtsbeleuchtung und Adventslichter 2018!

Die Tage werden kürzer und die Abende länger! Aber keine Panik, denn es gibt so schöne Adventslichter

und Kränze die man zur Hilfe nehmen kann.  Ich liebe es  im Haus und vor allem die Fenster  mit schönen Adventslichtern zu dekorieren!

Folgende Kränze und Adventslichter  sind meine Favoriten 2018!

Die Fensterleuchte Glory von Star Strading, ist modern, schlicht und wunderschön mit seine Metallgloria.

Günstig kann man sie bei Lichtkontor kaufen (siehe Verlinkung)

Der Gustavo Advents-Fensterleuchter gibt es auch in Chrom und in Messing

und passt sehr gut in ein modernes Zuhause mit trendiger Weihnachtsdekoration.

 Nattlight ist ein eleganter und schöner Kerzenständer von der Marke Skultuna.

Der Designer Richard Hutter gehört zu den erfolgreichsten Designern in Holland.  Es gibt sie auch in Silber

Der Nordic Light Kerzenständer von Design House Stockholm ist ein cooler Klassiker.

Den bekommt man in den Farben Rot, Schwarz oder Weiß und in 4-, oder 7-armig

Der Season Kerzenständer Georg Jensen, hat ein dynamisches Design kreiert von Maria Berntsen,

luxuriös und mit Platz für vier Stabkerzen auch ideal für die Weihnachtszeit als Adventskranz!

Markslöjd Tischleuchte Mäster, macht stimmungsvolles Licht.

Ich finde die nicht so „weihnachtlich“ und würde sie das ganze Jahr in Gebrauch nehmen.

Dieser eleganter Kerzenhalter von Karen Blixen für Rosendahl Copenhagen bietet sich als Adventskranzersatz an.

Kann aber dank des zeitlosen Designs auch während des ganzen Jahres eingesetzt werden .

Vielleicht findet ihr ein Modell die zu euch passt!

Liebe Grüße

Karla

Schwarze Metallkerzenständer – Ich empfehle, du wählst!

Schöne Kerzenständer gehören in jede Einrichtung. Es wird Tag für Tag früher dunkel und die Zeit für schönes Kerzenlicht ist gekommen. Ich habe nach einem bestimmten Modell  gesucht und drei Varianten in verschiedenen Preisklassen ausgewählt.

Ich empfehle und du hast die Wahl!

Budget: Dieser Kerzenhalter ist metallbeschichtet und sieht mit der goldenen Bodenplatte sehr schick aus. Zu finden bei Westwingnow für 21,99 €!

Mittel:   Heima Kerzenständer von normann COPENHAGEN ist aus Gusseisen und kostet 52 €. Am günstigsten habe ich ihn auch bei Westwingnow gefunden.

Luxus:   Die Luxusvariante ist eindeutig der handgefertigte Kerzenhalter Kubus von Morgan Lassen und gilt seit 1962 als Aushängeschild  des dänischen Designs. Am preiswertesten fand ich ihn bei Westwingnow für 124 €. Es gibt ihn auch in Weiß, Silber und Gold.

Welchen wählst du?

Liebe Grüße

Karla

Was entspricht das Element Metall?

Das Element Metall und dessen Entsprechungen

Das Element Metall ist eine der fünf Elemente, die wir aus der Feng Shui Lehre kennen. Diese Wandlungsphase steht für den Herbst des Lebens, in dem ein gründliches „Ausmisten“ in allen Bereichen stattfindet und man die Konzentration den wirklich wichtigen Dingen widmet. Metall gilt als ordnendes und strukturierendes Element und entspricht der Jahreszeit des Herbsts, der Tageszeit des Nachmittags und der Himmelsrichtung des Westens.

Jetzt sammeln sich die Kräfte der Natur und konzentrieren sich auf das Wesentliche, das Überleben und Fortbestehen. Diese Vorgänge sind die Voraussetzung für natürliche Reifungsprozesse und das Wachstum im Folgejahr. Diese Transformationsschritte sind nicht nur für das Pflanzenreich, sondern auch für die Entwicklungsprozesse des Menschen wichtig. Sie bilden die Kraftquelle für jedes künftige Wachstum.

Ich spreche oft von „Balance“ in der Einrichtung und dass es wichtig ist, dass alle fünf Elemente repräsentiert sind.  Manchmal ist es etwas verwirrend und schwierig zu wissen was Metall als Element entspricht. Ich möchte es euch mit verschiedenen Beispielen deutlich machen. Man kann das Element als Form, Farbe oder Material in der Einrichtung einbringen.

Form – rund, oval, halbrund, kugelförmig

Farbe – Weiß, Silber, Grau, Gold

Materialien – Gold, Silber, Kupfer, Messing, Eisen

Muster – Punkte, Bögen, Halbkreise

Möbel – Stahlschränke, Metallregale, Metalltische

Pflanzenwuchsformen – rundblättrigepflanzen und kugelförmig geschnittene Pflanzen

Ich hoffe es ist euch etwas klarer geworden wie und mit was man das Element einbringen kann. Wie man sieht gibt es genügend Einrichtungsgegenstände die das Element im Form, Farbe oder Material repräsentiert! Schaut euch zu Hause um und ihr werdet mit Sicherheit das Metallelement  entdecken. Das Wichtigste aber ist, dass alle 5 Elemente vorhanden sind!

Liebe Grüße

Karla

Nach oben